bernd-schacht - London 06.2019

Mein vorläufiger Bericht ist noch etwas chaotisch und wartet auf die Endgültige Bearbeitung zu Hause! 
Es fehlen noch die Tage drei und vier!!!  Kommen bald!

London Tag 1 

Die Anreise

So gegen Mittag ist auch Rosi dann gut drauf! 



Nach einer sehr kurzen Nacht, die Weckfunktion war für 2.30 eingestellt, ging es um 4.00 am Busbahnhof in Siegen los. 
Rosi hat riesig gemeckert wegen der frühen Aufstehzeit! Ihr Kreislauf war arg daneben! 
In Siegen waren es noch weitere fünf Mitreißende. 


Am frühen Morgen durch Köln 

 

Eine Zuladestelle gab es dann noch in Gummersbach mit weiteren vier London Touris!
Die letzten Reisegäste stiegen dann in Köln dazu. Unser Reisebus war nicht bis auf den letzten Platz gefüllt. Es waren 10 Plätze frei. 
So auch hinter uns. Wir konnten ohne Rücksicht zu nehmen unsere Sitze in die bequeme Schräglage bringen um das was in der Nacht gefehlt hat, nachzuholen. (?!)
Unsere Reisegruppe ist sehr gemischt, was das Alter betrifft. 
Es gibt keine ganz jungen Leute und die Rentner sind in der Überzahl. Im Nachhinein war betrachtet war doch ein Mädel an Bord. (Von dem wird noch die Rede sein)
Beim Einsteigen in Siegen hat Rosi schon gemerkt, daß wir mit unserem Dialekt nicht alleine sind. Drei weitere Westerwälder aus Gebhardshain sind mit an Bord! 
Unser Busfahrer fährt sehr besonnen und gibt einige Infos was die Hinfahrt betrifft. 
Ganz wichtig ist ihm uns mitzuteilen, daß es auch im Bus die anschnallpflicht gibt! 
Wobei Rosi und ich das auch ohne Hinweis immer tun. 
Um 8.00 gibt es in Belgien die erste Rast. Außer dem Gang zum Örtchen, gibt es den ersten Kaffee. Für das Mittagsmal haben wir beim Busfahrer je eine Wurst bestellt. 
Zur Zeit jetzt in Belgien fließt der Verkehr recht langsam. Andauernd stockt es! 
Mittags sind wir wohl an der Fähre. Diese startet um 14.00 Uhr. 
Nun liegt Brüssel hinter uns, die EU-Hauptstadt mit ihrer Skyline konnte man gut sehen. 
Der Verkehr fließt jetzt wieder. 
Meinen Reisebericht setze ich nun, drei Tage später fort! 
Aktuell ist jetzt schon unsere  Rueckfahrt und es ist gleich 9.00 wir sind schon kurz vor Dover um eine fruehe Fähre zu erreichen. 
Aber zurück zur Vergangenheit! Unsere Hinfahrt zog sich endlos. Wir waren bedingt durch viel Verkehr und eines besonderen Vorfalles, erst am Abend um 20.00 Uhr im Hotel. 
Bedeutet,... Um 2.30 aufgestanden um 4.00 im Bus und am Abend um 20.00 Uhr im Hotel!! 
Der "besondere Vorfall" kostete ca. 3 Stunden. 
Unser junges Mädel an Bord, mit der Oma reisend, hatte den Personalausweis zu Hause liegen lassen. 
Und den braucht man um auf die Fähre, bzw. Nach England einreisen zu können. 
Daraus wurde ein positives Ende! Sie durfte mit dem Pass, von zu Hause per WhatsApp Foto verschickt, dann doch mit "God will", einreisen. 
Allerdings kostete uns das eben mal drei Stunden! 
Eine Stunde saßen wir im Bus an der Grenzstelle und durften diesen nicht verlassen. 
Die eigentliche geplante Fähre war weg! 
Aber Ende gut alles gut, angekommen. 


Tag 2

Nach einem super guten Frühstück ging es auf Stadtrundfahrt. Da unser Hotel (Holiday Inn in Basildon) eine Stunde außerhalb Londons lag, hatten wir ein wenig Zeit Englische Eindrücke zu verarbeiten! 

Wir waren uns einig,... hier ist alles anders!! Linksverkehr, kaltes Wasser (zumindest im Hotel) kommt wenn man nach links dreht, die WC-Spülung (für mich als alter Fachmann auch ein Rätsel!!) geht in dem man mit dem Hebel eine pumpende Bewegung macht, und so weiter!
Unser Bus wühlte sich durch den Verkehr der "rappelvollen" Stadt London! Das Wetter war leider "Englisch"! Und so auch ein Großteil der Fotos. 
Im Bus sahen wir im Vorbeifahren die "Highlights" der Stadt. Einen Busstopp gab es dann am Buckingham Palace.
Dort erlebten wir mit gefühlten 100.000 anderen den "Wachwechsel"!  Das ist drei mal in der Woche und wir hatten nun mal das Glück.
Menschenmasse und dann auch noch ein Regenschauer!! 
Kurz später war dann unsere Tour zu Ende. An der "St. Pauls Kathedral" begann unsere Freizeit ohne Führung. 
Mit Veronika und Thomas aus Siegen sind wir unterwegs gewesen.
Das war eine sehr schöne Zeit. Wenn auch das Wetter nicht ganz so super war. Gemeinsam sind wir von der St. Pauls Kathedral bis zur Tower Brigde, mit allerdings einigen Umwegen, über die vielen Brücken gelaufen.
Total Interessant was London zu bieten hat.
Der Treff mit dem Rest war dann am "London Tower"! Danach gab es ein Abendessen in einem wirklich urigen Londoner Pub.
Abends waren alle "platt" im Hotel. Es gab noch den ein oder anderen Trink und dann haben wir gut geschlafen. 



Fast am 1. Etappenziel



Unsere Fähre von Calais ist Dover 











Shoppen an Bord





Die Kreideküste von Dover in Sicht


Leider eigentlich kein Reisewetter 





Unser Bus im Bauch der Fähre 


Der Fährhafen in Dover 


Der erste Linkskreisel! Wie gut das wir Bus fahren! 


Abends im Hotel





London am Tag 2





Mit Veronika und Thomas


Hier liegen die Kronjuwelen


The London Brigde







Mit Sonne, Wolken und Regen 


Leider dann auch mal sehr dunkle Bilder 


Der Hyde Park 


Am Trafalgar Square 








Richtig Betrieb in London
















Hier wird die Politik ?? gemacht!!! 






Da stehen wir plötzlich mitten in einer Demo! 


Westminster Abbey


An der Themse





 Bierchen mit Veronika, Rosi und Thomas
(im Hintergrund das "Golden Ey") 






Vorbericht:


Nun geht  es bald los! Bustour nach London. Wir reisen vom 13.06-16.06.2019 ab Siegen.

"Big Ben" erwartet uns


Um 4:00 in der Nacht zum Donnerstag steigen wir in Siegen am Hauptbahnhof in den Bus. 

Genau genommen sind es lediglich zwei Tage Netto, welche wir für die Stadt London zur Verfügung haben. das ist sicher zu wenig für diese Stadt. Glück haben wir das sich nun der sogenannte Brexit (man kann es ja eigentlich nicht mehr hören), auf unbestimmte Zeit (?) verschoben hat. 

So geht es sicher dann ohne große Wartezeiten auf unf von der  Fähre runter.



Rosi und ich wollen es versuchen das ganze von vorne an entspannt anzugehen. Es wird sicher mit allen Zuladestellen und den nötigen Pausen, eine lange Tour. 

Alle eventuellen Hotels liegen außerhalb der Metropole. Man kann sagen, alle vier Hotels sind so ca. eine Stunde von der City London entfernt. 

Es sind gute Hotels und wir sind sicher am Abend auch froh im Hotel zu sein. So das wir London bei Nacht nun nicht erleben werden.

Wir haben das ganze mit Halbpension gebucht. Wobei ein Abendessen in einem urigen Pub in London stattfinden soll. Wir werden sehen was uns erwartet.

Nette Mitreisende sind unsere Hoffnung. Hoffentlich keine Nörgler und Menschen mit schlechter Laune!!

Eines der Wahrzeichen die London Brigde 









Trafalgar Square 


Dover Faehrhafen bei der Ruecktour 







Nun mal wieder Sonnenschein, bei starkem Wind









 

 

Siehe den Text unten, was hier von und nach England täglich abgeht! 
Es waren gesamt 113022 Besucher (286650 Hits) hier!