bernd-schacht - Spanien 08-09.2021

14.09.2021
Bettenwechsel!
Nach 19 Tagen im Wohnmobil ca. 3000 gefahrenen Km und 50 Fahrstd. 
sind wir in Fuengirola angekommen.
Auf unsere Wohnung haben wir uns natürlich auch wieder mal gefreut nach fast  fünf Monaten. 
Das Wohmobil haben wir schon gestern einer Innenreinigung unterzogen und nach dem ausladen heute Nachmittag (Wäsche, Material zum Renovieren der Wohnung im Januar und der Lebensmittel) steht es nun erst mal auf einem Stellplatz am Castillo Sohail hier in der Nähe. 
Aber mal wieder zunächst das was noch zu berichten ist vom vorerst mal Ende unserer (Wohnmobil) Reise. 
Vorgestern sind wir von Carboneras an einen unserer Lieblingsorte weiter gereist. 
Der idyllische Ort ist Agua Amarga. 
Hier hat unser Wohnmobil schon viele Male gestanden. 
Ein eigentlich recht verschlafener kleiner Ort in einer Bucht mit nur wenig Touristen. 
Leider war es Sonntag und halb Spanien war so gefühlt da. 
Aber dennoch wie immer wunderschön.
Unser letztes Ziel fast ebenso reizvoll und einige male besucht, ist dann Almerimar. Ein zumindest außerhalb der Saison ruhiger Touristenort mit sehr großem Jachthafen.Hier im Hafen ist auch der Stellplatz. Leider macht die Sonne mal Pause. Allerdigs bei dennoch über 30 Grad. Und in der Nacht ist es fast ebenso heiß. Hier am Ort war es dann eine Radtour und der Wohnmobil Innenputz. 
Heute Morgen ging dann die Reise bei teilweise Regenweter weiter bis nach Fuengirola. Unsere Mittagsruhe gab es aber noch am Strand in Torremolinos.

Agua Amarga eine sehr schöne kleine Bucht





Jachthafen Almerimar








Idylle in Agua Amarga





Ein wenig gewandert in den "See Alpen"




































11.09.2021
Unsere Radtour gestern nach Aguilas war klasse. 
Schönes Städtchen mit ebenso schöner Promenade. 
Zu Mittag haben wir uns ein kleines Menü gegönnt. 
Nachmittags waren wir nochmals am Strand und in dem tollen chiringuito am Stellplatz. 
Der Abend bei locker 25 Grad war sehr angenehm. 
Eine Weile haben wir noch unseren überaus netten Nachbarn, Oskar aus Alkmaar zu Gast gehabt. 
Oskar macht drei Wochen Auszeit vom Streß zu Hause. 
Der Oskar hat mich heute morgen dann  wahrhaftig mit Spiegelei und Schinken zum Frühstück überrascht. 
So funktionieren schnell geschlossene Freundschaften. 
Vielleicht trifft man sich irgendwann einmal wieder. 
Jedenfalls ging dann unsere Reise weiter. 
Ohne Autobahn durch Traumhafte Landschaften überwiegend am Mittelmeer entlang fuhren wir bis nach Carboneras. 
Der Stellplatz ist ganz nett mit allem ausgestattet. 
Leider etwas außerhalb und man muss ein wenig den Berg runter und auch wieder hoch. 
Der Carboneras Besuch, auch sehr schön, war also mit Sport verbunden. 
Hier hin führte uns die Reise wegen dem eigentlich vorhandenen Pool. Denn den hat man gerne wenn das Meer nicht am Ort ist. 
Aber nun ausgerechnet heute und auch morgen gibt es den Pool wegen privater Feiern für uns nicht. 
Heute Abend gibt es eine Hochzeit. Morgen ist Comunion und eine Taufe hier, welche gefeiert werden soll. 
So muss es dann bei weit über 30 Grad mit Dusche und Wasserschlauch gehen. 
In der Nacht wird es ein wenig Hochzeitsmusik für unsere Ohren geben. 
Wir genießen unseren Wein bei einer schönen Atmosphäre. 

Carboneras 




Unser Abendessen 


Spülen "muss Mann". 








Oskar Unser Freund aus Alkmaar 





Lecker Ei mit Schinken vom Holländer 


Unterwegs in den Bergen am Meer 


Herzliche Aussichten








Camper Park Carboneras


Carboneras Promenade 










10.09.2021
Durch wunderschöne Landschaft sind wir dann gestern weiter gefahren bis zu einem chiringuito (Tortuga Mora, die schwarze Schildkröte) direkt am Strand. 
Aguilas ist nahe, dort wollen wir heute per Tandem hin. 
Wieder mal ein toller Platz hier und deshalb bleiben wir noch bis morgen. 
Leider keinen Pool, aber das Meer ist vor der Türe. 
Wir wohnen hier direkt neben dem Anwesen vom 2015 verstorbenen "Mister Hitparade", Dieter Thomas Heck. Seine Frau lebt wohl noch hier. 


Gestern gab es Obst aus dem fahrenden Mobil




Landschaften unterwegs. 

















Das Meer am Stellplatz. 








Unser Platz mit wenig Betrieb. 


Wasser ist schön warm. 






Chiringuito am Platz, direkt am Meer. 


















8.09.2021
Die Reise geht weiter gen Süden. 
Tag zwei sind wir nun bei Saskia und John auf "SenS Sleep", naehe Cartagena. 
Richtig " rustik" (holländisch für schön) hier bei den beiden Hollander. 
Wieder mal ein Platz mit allem was so geht an Stellplatz. Wobei der Pool bei den Spanischen Temperaturen das wichtigste ist. Hier ist es ein Meerwasser Pool. Aber total gut, denn das Salz ist kaum spürbar. 
So war es gestern ein Ruhetag in der Idylle und heute eher sportlich. 
Heute sind wir nach Cartagena geradelt. Die Strecke war schön anstrengend und Rosi hat "gemeckert". 
Sehr schöne Stadt meinen wir beide. Aida prima mit vielen Deutschen lag vor Anker und besiedelte auch ganz gut die Stadt. 
Wunderbares Wetter und zu Mittag gab es Tapas in der Altstadt von Cartagena. 
Kleinigkeiten gibt es hier am Stellplatz noch im "Tante Emma Laden", im Nachbar Örtchen. 
Also super hier und zum Abschluss gibt es Fußball mit Island gegen Deutschland. 
Bzw. Noch einmal einen Sprung in den Pool in lauer Sommer Nacht. 








Tapas in Cartagena 







La Corona und hoffentlich bald nicht mehr! 










Tante Emma Laden im Campo



Unterwegs ohne Rosi aber mit Tandem


Lecker gegrillt am Abend


Hier liegt "die Oma" wenn man genau hinschaut. 


Sonnenuntergang, kein Problem die kommt wieder. 





















Wir sind hier von vielen Früchten umgeben. 





Feigen um uns herum















































6.09.2021
Es ist mal wieder nur schön. Wenn es so bleibt könnte es besser nicht sein. 
Schönes Wetter, aber eben auch am Abend und in der Nacht. Man mag gar nicht rein ins Heim. 
Draußen ist alles so schön. Meistens umgeben von netten Menschen macht es einfach Spaß zu reisen. 
Die Stellplätze wo wir stehen, bzw. gestanden haben sind einfach nur genial. 
Frei stehen ist eher nur noch selten, da hier auch für uns die Sicherheit so wie wir es tun maßgeblich ist. 
Im der Regel sind es 0 bis 15 € die wir abdrücken für eine Nacht incl. Strom. 
Ganz oft ist hier alles was auch ein Campingplatz bietet including. 
Auch das was uns heute wieder erwartete war spannend wie so oft, aber eben auch ein wenig kalkuliert durch die Beschreibungen in meinen verfügbaren Apps. 


























5.09.2021
Jetzt ist Alicante, genau genommen kurz davor. 
Ein schöner Platz zum stehen mit Wohnmobil hier fast direkt an der Küste in El Campello. 
Heute war radeln an der endlos langen Mittelmeer Küste. Super Wetter begleitet uns und wir sitzen gerade vorm Wohnmobil und schauen beim Vino tinto das Deutschland Spiel gegen Armenien. 
Die letzten Tage waren so richtig schön. 
Vorgestern sind wir bereits zum 2ten Mal bei Audrey und Joeri und ihrer Bodega 2020 gestanden. 
Außer den beiden netten Inhabern, war hier mal wieder "Multikulti". Die Schweiz, Belgien, Holland und Deutschland waren hier vertreten. 
Wo bei das schönste die Bekanntschaft mit David einem jungen Mann aus Worms war. 
Wir haben bei den schönen Tapas welche es hier gibt, aus dem erlebten erzählt. Es wurde dann fast Mitternacht bis auch die Zukunftspläne erzählt waren. David ist mit seinen 29 Jahren seit sieben Monaten in Spanien unterwegs und möchte nun als Sogenannter Rucksack Tourist nach Mexiko um dort zu reisen. 
Gestern war es dann ebenso schön bei unseren Freunden Sabine und Rachad. Beide haben ein Haus in Herdorf, wie auch wir und aber auch ein Haus in Denia zu Füßen des Montgo. 
Wunderschön und wir haben es genossen mit den beiden. 
Rachad ist unser beider Hausarzt gewesen und jetzt im wohlverdienten Ruhestand. 
Wenn die beiden hier sind und wir mal wieder unterwegs sind werden wir natürlich wieder anklopfen. 

Jetzt sind es 2100 Km welche wir überwiegend gemütlich gefahren sind. 
Unser Ziel für morgen ist nicht weit und wir fühlen uns gut. 
Unser Stellplatz "Bodega 2020" in Algemesi. 


Mit David war es sehr schön. 


Der letzte Rest kurz vor Mitternacht. 




El Campello kurz vor Alicante, es ist Sonntag und die Spanier sind da. 











Der Berg Montgo so wie Sabine und Rachad ihn sehen. 


Bei Sabine und Rachad. 


Essen im "Lieblingslokal" 









Unser Platz in El Campello 


Ein sehr touristischer Ort, aber schön. 









2.09.2021
Nach 1700 Km sind wir beide nun in Alcossebre angekommen. Kein geplantes Reiseziel, wie so oft. Aber sehr schön. Das betrifft den "Stellplatz" für 13€ incl. allem was eigentlich ein "Campingplatz" anbietet. Unsere Radtour hier hat das auch bestätigt. 
Aber der Reihe nach. 
Vorgestern sind wir mal wieder ganz idyllisch von Frankreich nach Spanien über den kleinen Grenzweg, also die Berge an der Küste entlang, eingereist. 
Unser Ziel war dann Roses. Hier gab es wirklich gute Freunde die uns in ihrem Ferienhaus erwartet haben. Waren dort schon mal. 
Und wieder hat es sich gelohnt. Es war so schön und wir hatten gute Unterhaltung mit viel Spaß. 
Letztlich brauchte ich nach dem gelungenen Abend aber "dämliche"Hilfe um in mein Wohnmobil zu kommen. Rosi und Sonja waren die Retter für mich. 
Nach dem Suuuper Frühstück war dann hier Abschied. Das müssen wir alles wieder gut machen. Keine leichte Aufgabe. Mal sehen! 
So kam dann in Folge der nicht so ganz gute Tag. 
1. Nach den "edlen Getränken" vom Vortag war es halt holprig. 
2. Unser Navi führte uns ins Nirwana wahrscheinlich aber durch meinen Eingabefelder. 
3. Der von uns geplante Stellplatz hatte zu. 

Aber, "Ende gut, alles gut". Ein schöner Platz mit allem was man braucht war nicht weit weg. Es gibt ja hier in ES genug davon. 
Nach einer erholsamen Nacht gab es dann den schon im Vorspann angedeuteten schönen Tag. 
So wie es aussieht begleitet uns auch das Wetter Glück, weitgehend. 
In der Heimat ist nun nach langem Leiden der Spätsommer eingekehrt. 
Laut unserer langen Spanien Erfahrung heißt es kann dann, wenn in Mitteleuropa ein größeres Hoch steht, hier auch mal schlechteres Wetter
sein. 
In weiten Teilen an der Mittelmeer Küste war das auch so, mit den mittlerweile bekannten Überschwemmungen.
Aber wir hatten Glück und es war das Super Wetter heute. 
Alcossebre war dann die neue wunderschöne Erfahrung. 
Mit dem Abschluss, Grill an und Fußball mit Deutschland gegen Lichtenstein. 


Stellplatz  bei  Freund(en) in Roses

Schöne Tour an der "kleinen Grenze" zwischen Spanien und Frankreich. 





















In Roses bei Freunden


Lachen, essen, trinken, halt Urlaub. 


Burkhard kredenzt edle Getränke 





Ich muss auch mit der Jugend mithalten. 

Unser Poolblick in Alcossebre. 




















30.08.2021
Tag 2 hier in St. Pierre La mer

Am Morgen und auch am Nachmittag Radtour. 


Mit Strand und Sport











29.08.2021
Und wieder schön, wenn auch etwas voller hier als im Frühjahr in St. Pierre la mer, in Süd Frankreich. 
Aber es war Platz für uns. Hier in dieser Idylle sind fast nur Franzosen. Ansonsten war es heute unterwegs (Staufrei) "multikulti". Holland, Schweiz, Deutschland, halt alles war on Tour. 
In Richtung Norden war es von Orange bis Lyon arg verstopft. Aber gut, wir konnten das entspannt von der anderen Seite sehen. 
So waren wir mit Siesta und guter Fahrt am frühen Nachmittag am Ziel. 
Hier ist nun dann endgültig Sommer. Es ist gut heiß aber ein Lüftchen sorgt für gutes Klima. 
Lesen, Entspannen, Radfahren und den Grill raus. So das übliche schöne zum Genießen. 
Die Ecke hier ist einfach nur schön. 









Siesta am Rastplatz




























28.08.2021


Die Saone ist für heute unsere Idylle. 
Eigentlich sollte es weitergehen. 
Aber so ist es gut. Ab Luxemburg heute morgen lief es ganz super. Jede Menge Verkehr aber kein Stau. Das Wetter wurde mit jedem Kilometer besser. 
Es zeichnete sich dann ab das es vor Lyon und auch im weiteren Verlauf unserer Tour ziemlich arg stauen würde. 
So war es besser einen guten Stellplatz zu bekommen. Denn es war früher Nachmittag und somit ging es nicht nur um eine Übernachtung. 
Sonne und radeln sollte es schon sein am liebsten am Wasser. 

Das wurde dann eben  "Villefranche sur Saone" 
kurz vor Lyon. 
Ein Super Stellplatz im grünen direkt am Fluss. 
So gab es dann auch die Radtour und anschließend einen schönen Abend. 















27.08.2021
Start gelungen heute. Stehen in Dudelange, Luxemburg. 
Eigentlich sollte es heute Abend noch etwas weitergehen. Wegen einem Stau haben wir die Freitags Tour hier beendet. 
Hatte eigentlich für so einen Wochentag gut gelaufen. 
Um 13.30 sind wir los zu Hause. 
Werden nun doch über die Mautstrecke durch Frankreich fahren. Sind dann auch schneller in Der Sonne und das Fahren ist entspannter. 







15.08.2021
Mal wieder umgeplant! Die Umrundung der Iberischen Halbinsel ist jetzt erst mal verschoben. 

Gründe dafür sind 

1. Ein Familienmitglied hat am 4.10. eine Operation und dann wollen wir halt hier sein. 
2. Herz und Kopf sind im Flutgebiet bei den armen Menschen an der Ahr. Wenn ich auch meine Körperlichen Grenzen gespürt habe nach meinen Tagen dort, möcht ich aber wieder helfen. 
Nach der OP möchte ich da in meinem alten Beruf Heizung, Sanitär beim Wiederaufbau helfen. 

Also, nun geht es aber wie geplant am 27.08. los. Allerdings geht es an der Mittelmeerküste entlang, wie schon einige male geübt, aber immer wieder schön, bis zum Ziel Fuengirola. 

Dort bleibt unser Wohnmobil auf unbestimmte Zeit stehen und wir fliegen am 28.09. zurück in die Heimat.

Der dann eigentlich geplante Rückflug nach Malaga am 23.10. wird nun eben etwas später sein

Später mehr!

Es waren gesamt 130339 Besucher (315559 Hits) hier!