bernd-schacht - 17.09 Cartagena

17.09.2016   Cartagena de Columbia

 

Wetter: 35 *    sonnig

 

Cartagena und die tolle Skyline beeindruckt uns schon beim einlaufen am frühen Morgen.

Es ist mit 800.000 Einwohnern die sechst größte Stadt Kolumbiens.

Allerdings Hauptanlaufpunkt des Kolumbianischen Tourismus und einer der meist besuchten Städte im karibischen Raum.

Foto mit "Model", (kostet einen $)

Die Stadt ist toll angelegt und ein Teil der Wolkenkratzer steht auf einer schmalen Halbinsel.

Heute sind wir mit Costa unterwegs.

Wir lernen die Stadt kennen und ein Gyd bringt uns auch Kultur und Leben Cartagenas etwas näher.

Erster Halt auf der Bustour ist die schöne Altstadt Cartagenas.

Zwei "blonde Kolumbianerinnen!

Dort haben wir  2 Std. Zeit das schöne zu erkunden. Es ist sehr heiß und die vielen Straßenhändler sind anstrengend.
Wir erkennen, wieder unterwegs mit Karin und Bernd,  das es einfacher geht ohne das" Costa Rudel". Man kann den fürchterlich anstrengenden Straßenhaendlern eher entrinnen wenn man sich da ausklinken tut. 
Gemeinsam können wir typisch Kolumbianisch einen Kaffee trinken. Das Geschehen weitgehend im Blick um unsere Busabfahrt nicht zu verpassen. 

hier zwei "echte" Kolumbianerinnen 

Wir erleben noch einen Stopp und erklimmen die alte Burg inmitten der Stadt mit toller Aussicht.
Zumindest wir "Männer", besteigen die Burg. 
Von oben können wir unsere zwei  blonden inmitten der Kolumbianer gut erkennen. 
Schweißgebadet sitzen wir dann wieder im halbwegs Klimatisierten Bus. 


Desweiteren ist noch ein Halt zum Souvenierkauf eingeplant. Dort findet Rosi einen Hut und auch unser obligatorisches Erinnerungsstück.

Unser „Heim“, das Schiff, erwartet uns um 14:30 zurück.  Für die meisten war es anstrengend wegen der Hitze.

Jetzt wird erst mal der Durst gestillt und wir essen noch einen Salat vom Buffet.

Dabei sind auch heute 2-3 Bierchen erlaubt.

Die heute Verspätete und kurze Siesta in unserer Kabine 8385 auf Deck 8, lässt uns wieder fit werden für den Rest des schönen Tages. 

Danach erleben wir einen total dunklen Himmel mit einigen Blitzen in der Ferne.

Das vergeht aber schnell wieder mit nur ein paar Tropfen Regen.
Wie immer Treffen sich einige mit den Erlebnisberichten des Tages, auf Deck 9, ganz hinten, oben! 

Nach dem Abendessen erleben wir  die spektakuläre Ausfahrt mit der hell erleuchteten Skyline von Cartagena.

Noch sehr lange sieht man das Licht der Stadt,  da wir mit Schneckentempo von nur 13 Knoten auf den Panamakanal zusteuern.

Cartagena typisch Spanisch, hat Flair und insgesamt hat es uns gut gefallen.

unser "Deck 9", ganz hinten!



Zur Info, Cartagena Kolumbien:


Cartagena de Indias liegt in Kolumbien. Ihr Name stammt von der spanischen Stadt Cartagena, die Carthago Nova – Neu-Karthago hieß, zur Unterscheidung wurde der Zusatz Indias hinzugefügt. Die 1533 von Pedro de Heredia gegründete Stadt gilt als eine der ältesten spanischen Stadtgründungen im Norden Südamerikas und als eine der schönsten Kolonialstädte überhaupt. Der Altstadtkern wurde umfassend restauriert, ist zur autofreien Zone erklärt worden und gehört zum Welt-Kulturerbe der UNESCO. Im 16. Und 17. Jh. besaß Cartagena eine wichtige Bedeutung als Handelshafen für spanische Waren und auch für Sklaven. Die häufig von Piraten geplünderte Stadt wurde mit beeindruckenden Wehranlagen versehen, wie der Wehranlage San Felipe. Die Einfahrt in die Bucht wird von den zwei Forts San José und San Fernando gesäumt. Die Kirchen in der Stadt, die im 16. Jh. erbaut wurden, gleichen ebenfalls Wehrbauten.

Es waren gesamt 113315 Besucher (287365 Hits) hier!