bernd-schacht - 18-19.10 auf See

18.-19.10.2016 auf See

 

Wetter: 20 Grad bewölkt mit ein wenig Sonne

 

Wir sind mit 10-20 Knoten unterwegs um die Welt in Süd oder auch Süd-westlicher Richtung nach Neuseeland. Das Meer ist ca. 1500  mtr. tief. Es wackelt ein wenig. Gestern Abend und in der Nacht war es noch ein wenig schlimmer.

mein "Arbeitsplatz" am 18.10

Aber immer gut erträglich für uns „Seefahrer“.

Heute Morgen gab es sehr ausführlich, im Theater, die Informationen über die Häfen, welche wir  ansteuern, in Neuseeland und Australien, durch unsere Deutsche Reiseleiterin Veronika. Wie immer wusste ich durch meine Reisevorbereitungen das meiste schon.

Aber so einiges ist doch neu. In Sydney war ja die Überraschung schon vor einer Weile Kundgetan worden, das wir bei der Oper mittendrin liegen werden. Jetzt müssen wir am 3.Tag den Platz räumen und werden per Tender von Bord gebracht. Ist uns relativ egal, da wir eh an dem Tag unseren inkludierten Costa-Ausflug haben.

Und endlich mal zu Tendern, das ist auch interessant. Haben wir irgendwann schon einmal gemacht.

Den ganzen Morgen habe ich heute verbracht um Berichte zu schreiben, Fotos zu sortieren und das ganze hochzuladen ins WWW.

Um 11:00 Uhr war „Bierparty“ angesagt. Wenn man ein „teures“ Costa Souvenir-Glas kaufte, wurde dieses gefüllt mit Paulaner Weißbier. Gerne hätte ich das Paulaner getrunken, aber nicht um 11:00 Uhr!!
Denn das Bordbier (Carlsberg) welches im Packet beinhaltet ist schmeckt nicht so gut. So wäre es eine willkommene Abwechslung gewesen mit Bayrischem Bier.

Heute Mittag haben wir uns einfach einen dicken Burger gegönnt. Den gibt es an der Grill-Bar und man kann sich den selbst zusammenstellen.

Draußen essen war heute nicht ganz gemütlich wegen dem Wind.

Und schon wieder ein Unfall. Bernd kommt vorbei und berichtet dass seine Astrid gestern beim Landausflug mit Costa eine Treppe hochgefallen ist. Beide Handgelenke und die Knie sind geprellt und dick geschwollen. Wir besuchen sie kurz. Sie hat Glück gehabt das sie jetzt nicht in Tonga im Krankenhaus liegt.

Den Nachmittag heute verbringen wir mit einer langen Mittagsruhe im Bett.

Anschließend sitzen wir auf Deck 9, allerdings nicht draußen,  schauen beim schreiben und lesen ab und zu über den Ozean.

Und es gibt schon wieder Kaffe und süßes! Heute Morgen gab es mal wieder Fotos und ein Filmchen von unserem Enkelkind Marla. Vom Strand und aus unserer Wohnung in Fuengirola.

Dann sind wir begeistert und wahrlich kommen die Tränen!!

Heute Abend nach dem Essen und dem Besuch auf Deck 9, draußen, machen wir noch eine Schiffsrunde. Fürs Theater ist es zu spät geworden, da wir Anna und Franco noch treffen zum Smalltalk.

Wir grüßen noch mal alle Freunde und somit Leser unserer Berichte.

Es geht uns gut und unser „Costa Husten“ ist erträglich geworden. Nach wie vor gibt es ganz viele kranke.

Der Doktor ist mein Freund geworden und wir grüßen uns immer herzlich!!!!

Er sagt das ab Australien meistens nur noch Gesundheit an Bord herrscht. Wir hoffen darauf.

Wenn wir nun in Neuseeland übermorgen anlegen dann sind wir 20.000 KM von euch zu Hause entfernt.

Die Kiwis (Neuseeländer) sind von Australien 1600 KM entfernt.

 

  19.10.2016

Wetter: 19 * bewölkt, ein wenig Sonne

Deutlich merkt man dass die „Südsee“ nun rum ist! Das Wetter wird jetzt Neuseeländischer.

Ich sitze an Deck, mit Jacke und schreibe meine Berichte.  Das Frühstück war heute nicht draußen!

Wir können, das haben wir schon 2-3-mal getan,  auf Deck 2, mit Büfett und Service, auch frühstücken. Dann bekommt man Kaffee gebracht, die Sonderwünsche, zb. Omlett und anderes, wird wunschgemäß gemacht.

Ansonsten gibt es eben auf Deck 9 Frühstück, mit Büfett und Selbstbedienung, drinnen oder draußen.

Derzeit ist das mehr ganz ruhig. Vielleicht die Ruhe vor dem Sturm. Wir werden sehen was uns Neuseeland bietet.

Heute am Nachmittag gibt es noch mal eine Sporteinheit. Ich denke mit Rosi im Studio.

Wir freuen uns auf Neuseeland, wo wir morgen zunächst in Auckland anlegen.

Dort haben wir einen Costa-Ausflug am Morgen. Der dauert 4,0 Std. und nennt sich „das schönste von Auckland“.

Auckland ist die größte Stadt in Neuseeland.

Nachmittags werden wir noch genügend Zeit für eigene Unternehmungen finden, denn wir legen dort von 8:00-20:00 Uhr.

Ich möchte gerne auf den Sky Tower mit herrlicher Übersicht über die ganze Stadt.

Wir liegen nur wenige Minuten von der City entfernt im Hafen.

Hier gibt es den Neuseeland Dollar und wir müssen im Hafen oder an Bord, Geld tauschen.

Übrigens haben wir heute, bzw. Morgen das sogenannte „Bergfest“. Die Hälfte unserer Superreise ist rum. Unsere Reise dauert incl. der Anreise mit Bus genau 100 Tage.

Resümee: Klar, positiv, super, einmalig! Wobei letzteres wörtlich zu nehmen ist.

Wie ich schon mal erwähnte gibt es hier viele die bereits 1-2-3-oder mehrmals um die Welt gereist sind.  Unsere netten Tischnachbarn Nora und Jürgen haben bereits die 25.te Reise mit Schiff.

Wir werden sicherlich noch tolle Reisen per Schiff machen, aber eben 8-14 Tage.

Es waren gesamt 113030 Besucher (286698 Hits) hier!