bernd-schacht - 9.10 Hawai


9.10.2016 Hawaii

 

Wetter: 28 * sonnig   Wasser: 25 *

Hawaii ist wirklich! Wir laufen morgens um 8:00 Uhr auf der Hauptinsel Oahu im Hafen von Honolulu ein.

Das Ganze von Bord unserer Luminosa betrachtet ist schon Traumhaft. Wir liegen sehr zentral direkt an der Stadt.

Frühstück mit Blick auf Honolulu, man kann es noch nicht so ganz glauben. So weit weg von zu Hause.
Hawaii gehört zu Amerika, aber auch von dort sind es fast 4000 KM Entfernung bis zu den Inseln.

¾ der Bevölkerung von Hawaii (950.000 Einwohner) leben hier auf dieser Insel Ohau.

Wir bewundern das viele Grün, welches wir im umliegenden Land und auf den vielen Bergen vom Schiff sehen können.

Leider ist es hier nur einen Tag lang (8:00-17:00 Uhr). Das heißt wir können Hawaii nur„schnuppern“.

Für uns gibt es mal wieder einen Individuellen Tag, ganz ohne Costa. Natürlich muss es der Waikiki-Strand sein.

Mit Taxi, Karin, Bernd, Uschi, Jörg und Rosi geht es los. Es geht hier mit Taxameter, ohne handeln, zum Strand. Es kostet pro Paar 6 $.

Unterwegs bekommt man schon einen Eindruck von der Insel. Es sieht gut und sauber aus.

 
Waikiki-Strand

Mein „Büro“, zum schreiben und Bilder bearbeiten, wie immer auf Deck zwei. Es ist jetzt Montag 10:30, zu Hause ist gerade der beliebteste Arbeitstag der Woche rum (Montag) und man geht zu Bett!

Rechts sehe ich den seit heute Nacht wieder welligen Pazifik. (Uns gefällt das schaukeln)

Mein Blick nach links zeigt einen Jive-Kurs. Rosi sitzt neben mir und ist am lesen.

Na, jedenfalls lässt Hawaii grüßen und nach ca. 15 Minuten sind wir mit Taxi inmitten der Stadt in der Hotelmeile und am Waikiki-Strand.

Wir gehen durch die tolle Anlage des Surfrider-Hotels an den weltberühmten Strand.

Begeistert aber auch etwas ernüchtert! Der Waikiki-Strand ist ein Stadtstrand mit Hotelanlagen und vielen Hochhäusern. Wir haben uns das ganze viel größer, länger und breiter vorgestellt.

Der Strand ist wohl künstlich aufgeschüttet worden. Das Umfeld mit der nahen Stadt ist allerdings schön.

Wir gehen schwimmen im ca. 25 Grad warmen Wasser. In der Karibik war das Wasser, für mich noch angenehmer und mindestens 5 Grad wärmer.

Nach einer Stunde war ein wahnsinniger Betrieb am Strand. Klar es war Sonntag. Und so einiges war mit blauen Handtüchern ausgestattet! Blaue Handtücher, das heißt, Costa-Kollegen.

Ein offizieller Ausflug von Costa zum Waikiki war auch möglich. Die Kosten natürlich, ein vielfaches von unserem Taxibudget!

Wir, Karin, Bernd, Rosi und ich haben uns dann entschieden das Nahe Stadtzentrum zu erkunden.


Kein Strandfoto, nein inmitten der Stadt!!

Das war eine gute Idee. Wir haben viel (auch mal wieder viel verrücktes) gesehen. Alle Geschäfte waren, trotz Sonntag, offen. Wir konnten uns mit Erinnerungen bestücken.

Amis!

Um die Mittagszeit waren wir dann mit Taxi wieder zurück am Schiff. Ein leichter Snack in der Sonne mit kurzer Mittagsruhe und es ging wieder von Bord.

Mit Rosi und Rollie  haben wir die Gegend um unser Schiff erkundet.

Mit Rollie heißt immer, individuelles Erkunden der Gegend. Wir kommen dank meines Sportlichen Tempos sehr weit und sehen vieles.

Der Abschluss war dann bei Starbucks, mit Coffee Americano und Free Wi-Fi.

Rosi musste 1 ½ Stunden geduldig sein. Was aber mit der Sonne (allerdings im Schatten sitzend) und dem Ausblick nicht so schwer viel.

Ich habe meine Seite mit Fotos bestückt, whatts App geschrieben, in Facebook gepostet, unser Bankkonto geschaut, neues Weltweit abgeklopft, usw.

Telefonieren leider nicht, da wir hier 15:00 haben und zu Hause (fast) alle schlafen, denn es sind da morgens 3:00 Uhr.

Zurück zum Schiff eh es weg ist! Eine lange Schlange diesmal vor dem Sicherheitscheck.

Viele der Angestellten, überwiegend Philipinos, hatten wohl auch Ausgang.

Aber es passt und wir sind pünktlich zur Abfahrt. Wir haben bis Dato noch nichts von fehlenden, zu spät kommenden Passagieren mitbekommen. Denn das passiert ja ansonsten immer wieder mal.

Fehlende Gäste schon, aber die sind im Sarg ausgecheckt! Man redet mittlerweile von fünf Passagieren welche „ mit den Füßen voran“ aus  dem Schiff getragen worden sind. Wir haben allerdings noch nicht die Hälfte der Reise hinter uns.

An Bord angekommen, geht es kurz in unser „Home“ auf Deck 8. Dann allerdings schnell auf Deck 9, um die Ausfahrt zu erleben.

Immer wieder was besonderes und alle sind an Deck.

Wie immer das Ritual, es tutet das Schiffshorn und es spielt das Lied „Time to say Goodbay“.

Traumhaft schön und wieder unser, wie wir denken, Abschied für immer. Wenn es auch schön war, es ist zu weit von zu Hause entfernt.

Rosi und ich machen Fotos mit unseren Hawaii-Blumenkränzen und der schönen Skyline von Hawaii.

Der Abend  geht weiter mit fit machen für unser Abendmenü. Anschließend wie so oft treffen wir uns mit den Gleichgesinden auf Deck 9. Hier wird erzählt was man erlebt hat am heutigen Tag.

Der eine mit Hubschrauberrundflug über Honolulu, oder mit U-Boot in die Tiefe, Rundreise privat oder mit Costa, Besuch Pearl Harbour, und vieles mehr.

Rosi und auch ich waren mit unserem erlebten mal wieder rundum zufrieden. Bei so einem Kurzbesuch geht nicht alles!

Interessiert hätte mich persönlich sicher das Geschichtsträchtige Pearl Harbour.

Wo der Angriff der Japaner auf Pearl Harbour stattfand und letztlich der Waffenstillstand am 2. September 1945, zwischen beiden, auf der USS Missouri, unterzeichnet wurde. Das Schiff steht auch im Original dort.

Es gab auch den berühmten Film zu dem Angriff.

Aber wie schon gesagt, wir haben Hawaii erlebt,  

Wir waren mal da. Und alles geht eben nicht.

Um 22:15 liegen wir um. Rosi hat Husten und wir hoffen auf Besserung     



Hawai

Honolulu, die Hauptstadt Hawaiis, liegt an der Südküste der Insel O?ahu. In der Sprache der Einheimischen bedeutet Honolulu „beschützter Hafen“. Der Hafen von Honululu ist Pearl Harbor, der durch den Überraschungsangriff Japans im Jahr 1941 sehr bekannt ist. Daran erinnert das Denkmal des dabei gesunkenen Schlachtschiffes USS mit 1.177 Männern, die darin ihre letzte Ruhe fanden. Sehenswert ist der im Jahre 1879 errichtete Lolani-Palast, der der einzige Königspalast auf dem Territorium der Vereinigten Staaten ist. Waikiki ist das hauptsächliche Touristenziel und berühmt für seinen Waikiki-Strand. Das Waikiki-Aquarium zeigt die eindrucksvolle Unterwasserwelt Hawaiis und eine große Sammlung mit fast 400 Fischen.


 

Es waren gesamt 113018 Besucher (286619 Hits) hier!