bernd-schacht - Resümee Weltreise

Resümee




1oo Tage und unsere Reise um die ganze Welt.

Viele Erlebnisse, Eindrücke positiver und leider auch negativer Art!

Das erlebte sind wir jetzt, Mitte Januar, immer noch am aufarbeiten.

Natürlich sind nach unserer Rückkehr viele Freunde, Bekannte und Verwandte zu Besuch dagewesen. Das hat uns in den Gesprächen über unsere Reise, immer wieder an Bord der Costa Luminosa zurückversetzt.

Die allerersten Tage in unserem zu Hause, waren zunächst mal ganz schön anstrengend.
Nach dem langen und ganz anderen Leben an Bord, lief so einiges erst mal nicht so rund.

An Bord der Costa Luminosa mussten wir ja nun rein gar nichts selbst tun, außer Urlaub machen.

Es war weder ein Bett selbst zu machen noch Tasse oder Teller wegzuräumen!
Wir wurden mit "Madam" und "Sir" angesprochen.

Die Kleine Kabine auf Deck 8 mit der Nummer 8385 war unser Lebensraum.

Und nun ist das Leben von vorher schlagartig wieder da.  Der Kopf muss das verstehen.

Leider sind wir beide nicht gesund nach Hause gekommen. Die Folgen von Antibiotika und Kortison merken wir auch jetzt immer noch.

Nach unserer "einmaligen" Reise (es wird keine 2.te geben) müssen wir uns besinnen das viele positive wieder in den Vordergrund zu stellen.

Am Ende war aber eben leider nicht alles gut!

Der Einfachheit halber möchte ich das  positive und das negative Erleben, ohne den Kleinkram zu erwähnen, als Liste darstellen.

Zunächst natürlich das viele Positive:

- Das Erlebnis überhaupt einmal um die ganze Welt zu reisen.

- Die vielen tollen Reiseziele

- Weltweit (fast) überall liebe, nette, hilfsbereite Menschen.

- An Bord hat gab es auch "echte" Freunde

- Es gab ein sehr gutes Frühstücks, Nachmittags und Mittagsbüfett auf Deck 8.

- Das Musik, Theater und Animationsprogramm war gut.

- Das Personal war überwiegend sehr nett.

- Der Preis war für das geleistete insgesamt ok.

- Die 15 im Preis enthaltenen Landausflüge waren nur zum Teil gut!

- Eine ganz wichtige Erkenntnis ist, das wir nun wissen, dass wir nicht mehr in die weite Welt hinaus müssen. Denn wir haben tolles gesehen und erlebt, aber eben festgestellt das wir alles was wir brauchen in Fuengirola (Malaga), zu Hause und im Wohnmobil, haben.



das leider negative:

- Viele Kranke (primär Bronchial, Husten, Schnupfen, Hals) an Bord. Es blieb, glaube ich kaum einer verschont. Man hat versucht durch jede Menge Antibiotika und Kortison die sozusagen "Epidemie" einzudämmen! Ist aber nicht gelungen! Wir waren selbst betroffen. (Rosi 2 x, Ich 3x)

- Zu den "Epidemien" an Bord wurden Konstruktive Vorschläge von Fachleuten eingebracht, das ganze eventuell besser in den Griff zu bekommen. Das wurde von der Schiffsführung leider nicht angenommen.

- Ein defekter Antriebsmotor mit Folgen. (Max. Tempo nicht mehr möglich, dadurch kürzere Reisestopps, etc..)

- Stürme mit Wellenhöhen bis zu 9,0 Meter und Wind über 110 KM/H ( ob es Ausweichmöglichkeiten gegeben hätte ist für mich schwierig zu beurteilen. Man hätte z.b. Australien ab Sydney in der anderen Richtung umfahren können. Dort herum war tolles Wetter)

- Insbesondere gegen Ende der Reise hin, sehr viele aggressive Senioren.

- Mangelhafte Informationen zu wichtigen Dingen von Seitens der Schiffsführung.

- Zum Teil sehr schlechtes Abendessen auf Deck 2 und 3.

- Nur ein Deutsches Fernsehprogram!  (Deutsche Welle) Bei 700 Deutschsprachigen Gästen an Bord!

- Unsere Reise in einer Innenkabine war 80 Tage gut. Bedingt durch Krankheit mit schwerer Bronchitis und Fieber waren die letzten 20 Tage nicht gut!  Wer bereit ist die fast 10.000€ mehr auszugeben sollte sich deshalb für eine Balkonkabine entscheiden.

- 100 Tage sind gepaart mit den Krankheiten und dem Heimweh nach den Lieben zu Hause, einfach zu lang!"











Es waren gesamt 113313 Besucher (287328 Hits) hier!